you are what you eat

Ausgangspunkt für diese Arbeit war die Feststellung, dass viele Leute unreflektiert Nahrung verzehren.
In einer immer schnelllebigeren Zeit muss das Essen auch schnell gehen. Fast Food Restaurants boomen. Fast an jeder Straßenecke ist etwas günstiges Essbares zu erwerben, oft zu Lasten der Qualität und Verträglichkeit der Speisen.
Im Gegenzug dazu werden immer mehr Leute sensibel im Umgang mit Lebensmitteln und entscheiden sich zu einem bewussten Umgang mit Ernährung, ihrem Körper und der Umwelt.

In meiner dreiteiligen Textilplastik „ We are what we eat“ vergrößere ich im Stil der Softies des amerikanischen Künstlers Claes Oldenburgein Essbesteck, alltägliche Gebrauchsgegenstände. Ich besticke die textilen Objekte mit einer Tagline, einer Verdichtung meiner konzeptuellen Idee. Anschließend stelle ich die Plastiken in Beziehung zu meinem Körper. Es entsteht eine Verfremdung durch den Widerspruch des Ausgangsmotivs und der neuen Interpretation.

AngelikaStephanieBoehm_1_You_are_what_Marlis_kAngelikaStephanieBoehm_2_You_are_what_Marlis_k

You are what you eat, 2011
Performative Inszenierung,
4 teilige Serie, C-print,
jedes Foto: 70 x 50 cm

Fotos copyright Marlies Brommer